Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   
    ah-ps

   
    anderswo.ist.nirgendwo

   
    indianwinter

   
    platingrau

   
    perlenfee71

   
    mirco-reisen

    pascale1974
    solandra
   
    marie-adel-verpflichtet

    - mehr Freunde

   13.09.17 05:30
    Hallo Elisabeth, da s
   19.09.17 07:20
    Hi Elisabeth, Wow, fa
   21.09.17 20:08
    Hallo Elisabeth, was fü
   24.09.17 22:16
    Liebe Elisabeth, ganz l
   27.12.17 20:31
    Liebe Elisabeth, lang
   31.01.18 21:06
    Liebe Elisabeth, ich

https://myblog.de/was-es-ist

Gratis bloggen bei
myblog.de





Schock beim Hautarzt

Eigentlich habe ich ja schon genug Arzttermine in der Klinik sollte man meinen...trotzdem stehen dazwischen dann immer wieder mal die "normalen Kontrolltermine" an. Soll ja nicht fad werden :-)

Jedenfalls hatte ich vor einiger Zeit meinen alljährlichen Muttermal-Check beim Hautarzt. Meine Haut ist zwar eher dunkel und ziemlich unempfindlich, was Sonne angeht(und auch, was Bestrahlung angeht, wie ich seit dem letzten Jahr weiß aber ich hab halt sehr viele Muttermale. Deshalb muss ich die auch immer wieder mal kontrollieren lassen.

Ich ging also ins Behandlungszimmer und wartete, bis der Arzt meinen Körper nach auffälligen Muttermalen untersucht hatte. Nebenbei erklärte ich, dass ich vor einem halben Jahr eine Chemo gemacht hatte und immer noch in Behandlung bin. Die Spritzen, Tabletten und Infusionen werden ja noch einige Zeit lang weitergehen. Eigentlich hatte ich gedacht, dass die Chemo, die ja im gesamten Körper wirkt, Hautkrebs dann auch ausschließt...ist aber leider nicht so. "Das hat absolut nichts miteinander zu tun", meinte mein Hautarzt. Aha. Man kann also theoretisch an Hautkrebs erkranken, während man noch wegen Brustkrebs in Behandlung ist. Na super, genau sowas will man ja hören...

Ich war also erstmal ziemlich geschockt, als der Arzt dann tatsächlich ein auffälliges Muttermal entdeckte. "Das muss unbedingt rausgeschnitten werden", sagte er, "Und zwar möglichst gleich, nicht erst nach dem Sommer." Ich musste erstmal schlucken: Muttermal-OP, dann 14 Tage nicht in die Sonne oder ins Wasser, Fäden ziehen...und dann noch die unerträgliche Warterei auf den Befund! Ganz toll!

Ich ließ mir also das Muttermal am Rücken herausschneiden(was zum Glück sehr schnell und schmerzfrei gemacht wird) und lief brav zwei Wochen mit einem super wasserdichten Duschpflaster am Rücken herum. Endlich, nach endlosen 10 Tagen(ich hatte inzwischen schon mindestens 3mal angerufen), war der Befund da.

"Alles ok", meinte die Sekretärin ganz locker, als sie mir den Arztbrief in die Hand drückte. Ich war mega-erleichtert. Das wäre also geklärt.

Inzwischen hab ich auch die Fäden  entfernen lassen und schon wieder eine Narbe mehr. Ob sie mich jetzt wohl noch nehmen bei Germany's Next Topmodel? Na ja, wenn nicht, weiß ich wenigstens, woran's gelegen hat :-)

liebe Grüße und bis bald

Eure Elisabeth 

 

 

26.8.17 22:02


Werbung


Drei kleine Schwänchen

Das Highlight des Abends war eindeutig die Vorführung, die nach dem Dessert folgte. Meine Schwester hatte nach eigenen Angaben weder Kosten noch Mühen gescheut und 3 Top-Ballett-Tänzer direkt von der Wiener Staatsoper für meine Feier organisiert. Ich kann nur sagen: Roberto Bolle kann einpacken :-)

Die 3 Tänzer waren mein Freund Martin, sein Cousin Klaus und Mario, mein Trainer vom Powerplate-Center. Stilecht trugen alle drei einen weißen Tüll-Tutu, weiße Feinripp-Shirts, weiße Socken(3 Paar echte Ballettschuhe hätten leider das Budget meiner Schwester gesprengt, da war ich schon ziemlich enttäuscht...) und eine weiße Rose im Haar. Zur Originalmusik von Tchaikovsky aus Schwanensee legten die 3 einen absolut filmreifen Auftritt hin. Der reine Wahnsinn! Die anderen Gäste und ich lagen fast unter den Tischen vor Lachen, obwohl eindeutig Talent zu erkennen war. Vor allem waren alle 3 zu jeder Zeit der etwa 5-minütigen Einlage perfekt im Takt der Musik...wenn auch die Tanzschritte vielleicht noch etwas ausbaufähig waren.

Meine Schwester erzählte mir nachher, dass die 3 genau ein einziges Mal geprobt hatten, Hut ab, kann ich nur sagen. Hut ab auch, dass sie es geschafft hatte, tatsächlich 3 Männer aufzutreiben, denen offensichtlich nichts zu blöd ist. Dazu muss noch gesagt werden, dass alle 3 zwischen 40 und 50 sind, also keine durchtrainierten 20jährigen Top-Athleten...trotzdem natürlich alle mehr oder weniger mit Top-Body!. (Man weiß ja nie, wer das dann liest :-)) Ich hätte mich jedenfalls wegschmeißen können vor lachen, es war einfach "der Burner". Später erfuhr ich auch noch, dass die Tutus von einer 85-jährigen italienischen Lady und ihrer Enkelin genäht worden waren(meine Schwester Susi hat viele Talente aber keine Nähmaschine). Die Gummibänder hatte Susi während einer mehrstündigen Zugfahrt in die Röcke eingezogen und gleich einen ahnungslosen(männlichen) Fahrgast genötigt, sich für die Anprobe zur Verfügung zu stellen. Der ist sich wahrscheinlich vorgekommen, wie im falschen Film, aber da kennt meine Schwester kein Erbarmen :-) Jedenfalls war die Überraschung sehr gelungen und eindeutig das beste Ballett, das ich je gesehen hatte.

So, genug für heute, jetzt bin ich zum Grillen eingeladen. Liebe Grüße, Eure Elisabeth

5.8.17 17:14


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter] s



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung